Energie

intelligent kommuniziert

Top-Thema
Neues rund um ARGE Netz


Für den Klimaschutz unterwegs
ARGE Netz unterstützt globale Fridays for FUTURE-Bewegung

20.09.2019: Globaler Klimastreik - in der ganzen Welt gingen Schüler, Erwachsene, Organisationen, Verbände und Unternehmen gemeinsam für die Verbesserung des Klimaschutzes auf die Straße! Natürlich durfte die ARGE Netz als Vertreter der Erneuerbaren im Norden nicht fehlen und zeigte gleich an mehreren Standorten wie Kiel - Flensburg - Schleswig - Berlin Gesicht und Energie!

Pressemeldungen
Neues rund um ARGE Netz


27.09.2019

ARGE Netz fordert Ausbaupfad für Erneuerbare

Frense (CEO): „Erneuerbaren-Branche erwartet von der Bundesregierung klares Bekenntnis zum Wachstumsmarkt Energiewende, um die 65% zu erreichen.“ Die Ergebnisse des Windgipfels reichen nicht aus...


03.09.2019

Dienstag for FUTURE - 10 Jahre ARGE Netz

ARGE Netz startet mit viel Lob von der Landesregierung in die nächste Dekade und wird die Erneuerbaren wieter nach vorne bingen...


06.08.2019

­Land fördert Entwicklung eines automatisierten Handelssystems für Erneuerbare der ARGE Netz-Tochtergesellschaft ane.energy

Energiewendestaatssekretär Goldschmidt sieht durch das innovative Entwicklungsprojekt der ane.energy "einen echten Gewinn für das Land Schleswig-Holstein" und den Klimaschutz.

 


08.05.2019

­Power-to-Gas-Hub mit 50-Megawatt-Elektrolyse

Stephan Frense, neuer CEO der ARGE Netz, über das Ziel, am größten Industriestandort Schleswig-Holsteins den Grundstein für einen Power-to-Gas-Hub zu legen.


 

08.04.2019

­Wind und Wärme: Modellregion an der Küste startet

Schleswig-Holsteins Energieminister Jan Philipp Albrecht drückte im Beisein der vier beteiligten Projektpartner den Startknopf

 



04.04.2019

Weltweit erstes großindustrielles Power-to-Gas Projekt im Industriepark Brunsbüttel

Innovationspartnerschaft aus ARGE Netz, MAN Energy Solutions und Vattenfall
 



14.03.2019 

Staffelstab-Übergabe bei ARGE Netz

Stephan Frense wird CEO
 



20.02.2019

NABEG 2.0:

Transparenzanforderungen im Redispatch verbessern

© ARGE Netz GmbH & Co. KG