Energie

intelligent vernetzt

Willkommen
bei ARGE Netz

ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung. Wir bündeln rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und bieten Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

ARGE Netz betreibt das Erneuerbare Kraftwerk an seinem Stammsitz in Breklum mit einer Leistung von aktuell 1.300 Megawatt. Wir sind zugleich Dienstleister für unsere mehr als 320 Gesellschafter.

Wir gehen die entscheidenden Zukunftsthemen der Energiewende an und arbeiten konzentriert an Systemlösungen für eine sichere, bezahlbare und klimagerechte Versorgungssicherheit auf Basis von erneuerbaren Energien.

Um dieses Ziel zu erreichen, stehen vier strategische Prioritäten im Mittelpunkt:

  1. Öffnung der Märkte für erneuerbare Energien für mehr Wertschöpfung und mehr Wettbewerb
  2. Mehr Systemverantwortung für erneuerbare Energien, um im Jahr 2022 das Energiesystem auf der Basis von erneuerbaren Energien sicher „fahren“ zu können
  3. Verzahnung der Märkte für Strom, Wärme, Verkehr und Industrie für ein flexibles, dezentrales und erneuerbares Energiesystem
  4. Einsatz von Energieeffizienztechnologien, um Erzeugung und Verbrauch kundenorientiert aufeinander abstimmen zu können

Aktuelles

15. November 2017
Pressemitteilung

Digitalisierung der Energiewende: Mehr Erneuerbare Energien im Netz durch „ENKO“

Online-Plattform von SH Netz und ARGE Netz vermittelt vor Ort erzeugten Grünstrom an lokale flexible Verbraucher - bevor Netzengpässe entstehen. Die Digitalisierung der Energiewende schreitet mit großen Schritten voran: Mit SH Netz und ARGE Netz entwickeln derzeit zwei der wichtigsten Akteure der Energiewende in Schleswig-Holstein die Online-Plattform „ENKO – Energie intelligent koordinieren“. Diese Plattform ermöglicht erstmals eine Synchronisation zwischen lokal erzeugten Erneuerbaren Energien mit den Verbrauchern vor Ort. Hierdurch können mehr Erneuerbare Energien ins Netz eingespeist und die Anzahl der Netzengpass bedingten Einspeisereduzierungen in Schleswig-Holstein vermindert werden. Gleichzeitig soll ENKO den erzeugten erneuerbaren Strom über die sogenannte Sektorkopplung für andere Verbrauchsbereiche wie Wärme, Industrie oder Elektromobilität erschließen. Dafür nutzen die Partner innovative digitale Technologien. 

„Es ist weder klimapolitisch noch wirtschaftlich sinnvoll, den verfügbaren Strom aus Erneuerbaren Energien nicht zu nutzen. Es geht darum, das ganze Potenzial der Erneuerbaren auszuschöpfen. Die ENKO-Plattform ist ein geeignetes Instrument, Netzengpässe zu verringern und die lokale Nutzung von Erneuerbaren Energien gezielt zu erhöhen“, sagt Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer von ARGE Netz.

 

Aktuelles

06. November 2017
Pressemitteilung

Neuer Geschäftsführer von ANE – ARGE Netz Energie 

Ralf Höper wechselt von Vattenfall zur führenden Erneuerbaren Unternehmensgruppe 

Ralf Höper übernimmt zum 1. Dezember 2017 die Geschäftsführung der ANE – ARGE Netz Energie GmbH & Co. KG von Dr. Martin Grundmann, der die Geschäfte seit der Gründung im Juli 2017 führt. ANE ist die Vermarktungsgesellschaft von ARGE Netz, mit mehr als 330 Gesellschaftern und 4.000 MW erneuerbarer Leistung eine der führenden Gruppen für erneuerbare Energieversorgung. Grundmann bleibt Geschäftsführer von ARGE Netz. 

„Mit Ralf Höper gewinnen wir einen ausgewiesenen und gut vernetzten Experten aus der Energiewirtschaft. Er übernimmt die Geschäftsführung der ANE zu einem Zeitpunkt, zu dem die Systemintegration der erneuerbaren Energien die nächste Stufe erreicht. Erneuerbare Erzeuger bewähren sich immer mehr im Markt und stehen für Versorgungssicherheit ein. Die mittelständischen Unternehmen von ARGE Netz sind schon lange bereit, mehr Verantwortung für das gesamte Energiesystems zu übernehmen, und hierfür haben wir bereits die Konzepte entwickelt“, betont Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer von ARGE Netz.

Aktuelles

02. Oktober 2017
Presseartikel Energie & Management

Rein mit dem Wind  in die Sektoren

Windstrom als Partner für die Sektorkopplung − diese Perspektive der Branche wurde auf der Windmesse in Husum deutlich. Doch muss der Weg  dafür freigemacht werden.

 „Digital, in Echtzeit und direkt zum Kunden, so sehen wir die Versorgung mit Erneuerbaren für Strom, Wärme, Verkehr und Industrie“, sagt Martin Grundmann, Vorstand der Arge Netz. Windkraft sei dabei der Leistungsträger der Energiewende. „Im Verbund mit PV, Biomasse und Speichern übernehmen die Erzeuger die sichere Versorgung aller Energiesektoren.“ Vorgeführt wird dies in den Regionen und so ist es kein Zufall, dass es gerade im Norden Deutschlands, etwa in Mecklenburg-Vorpommern und in Schleswig-Holstein, wo Windstrom im Überfluss anfällt, viel Engagement von Akteuren gibt.

Aktuelles

23. September 2017
Presseartikel Tagesspiegel

Was die Menschen in Deutschland bewegt

Martin Grundmann, Geschäftsführer der Arge Netz, blickt sich zufrieden um. Rund 4000 Megawatt Stromerzeugungsleistung aus erneuerbaren Energien sind es, die hier in Breklum – in einem so genannten virtuellen Kraftwerk – zusammengeschaltet werden. Grundmann ist stolz darauf, dass die Pioniere der Windenergie in Schleswig-Holstein dazu beigetragen haben, Dörfer wie Breklum lebenswert zu halten. Daran hat auch seine Firma ihren Anteil, auch wenn das nicht ihr wichtigstes Anliegen war. Denn die Schaltzentrale all der Windräder stünde bestimmt nicht in Breklum, wenn dafür nicht inzwischen eine leistungsstarke Breitband-Datenleitung zur Verfügung stünde.

Nötig aber sei die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, findet Grundmann. Schon der reine Betrieb eines Windparks ist ohne intelligente digitale Steuerung kaum noch möglich. Gerade in einer Region, in der Windrad an Windrad steht, müssen die Anlagen ständig aufeinander ausgerichtet werden, um den Stromertrag zu erhöhen – oder in Zeiten von Netzengpässen zu senken. Die dabei anfallenden Daten wiederum könnten die Basis für neue Geschäftsmodelle werden, hofft Grundmann.

 

Top-Thema

ARGE Netz wird Premiumpartner im Partnerprogramm "Schleswig-Holstein. Der echte Norden." Der Zusammenschluss von Unternehmen und Institutionen setzt sich gemeinsam für die Zukunft des schleswig-holsteinischen Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensstandortes ein und zeigt, was für ein großes Potenzial im Norden steckt.

Fit für die Zukunft –


Mit den richtigen Zielen voran!

Nächster Halt:


Erneuerbare Zukunft

Cookies helfen uns, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos Ok!