Energie

intelligent vernetzt

Willkommen
bei ARGE Netz

ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung. Wir bündeln rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und bieten Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

ARGE Netz betreibt das Erneuerbare Kraftwerk an seinem neuen Standort in Husum (Haus der Zukunftsenergien | Otto-Hahn-Straße 12-16 | 25831 Husum) mit einer Leistung von aktuell 1.300 Megawatt. Wir sind zugleich Dienstleister für unsere mehr als 340 Gesellschafter.

Wir gehen die entscheidenden Zukunftsthemen der Energiewende an und arbeiten konzentriert an Systemlösungen für eine sichere, bezahlbare und klimagerechte Versorgungssicherheit auf Basis von erneuerbaren Energien.

Um dieses Ziel zu erreichen, stehen vier strategische Prioritäten im Mittelpunkt:

  1. Öffnung der Märkte für erneuerbare Energien für mehr Wertschöpfung und mehr Wettbewerb
  2. Mehr Systemverantwortung für erneuerbare Energien, um im Jahr 2022 das Energiesystem auf der Basis von erneuerbaren Energien sicher „fahren“ zu können
  3. Verzahnung der Märkte für Strom, Wärme, Verkehr und Industrie für ein flexibles, dezentrales und erneuerbares Energiesystem
  4. Einsatz von Energieeffizienztechnologien, um Erzeugung und Verbrauch kundenorientiert aufeinander abstimmen zu können


Mehr Infos finden Sie auch in unserer aktuellen Unternehmensbroschüre:
hier!

Aktuelles

21. September 2018
Pressemitteilung

Erneuerbares Kraftwerk von ANE ARGE Netz Energie bündelt 2.000 Megawatt                                   
Aufbau des operativen Stromhandels läuft wie geplant  

ARGE Netz Energie (ANE) hat die Leistungsfähigkeit seines Erneuerbaren Kraftwerks innerhalb von nur drei Jahren verdoppelt – auf jetzt 2.000 Megawatt. „Damit haben wir bereits die Hälfte der gesamten Anlagenkapazität der 352 Gesellschafter auf unserer Leitwarte aufgeschaltet. Das ist eine gute Voraussetzung für die zügige Ausweitung unseres operativen Geschäfts“, sagt Ralf Höper, Geschäftsführer von ANE. 

ANE wurde im vergangenen Jahr als Tochtergesellschaft von ARGE Netz für die Energievermarktung und Erschließung neuer Energiemärkte gegründet. ANE wird den operativen Energiehandel zum Jahresanfang 2019 aufnehmen. „Die Vorbereitungen unseres Vermarktungs- und Handelsgeschäfts laufen planmäßig, so dass wir nun die ersten Direktvermarktungsverträge abschließen können“, freut sich Höper.

 

 

Aktuelles

05. September 2018
Energie neu denken Handelsblatt-Beilage

Sicher erneuerbar


Mit immer mehr Erneuerbaren wird der Industriestandort Deutschland sicher versorgt. Virtuelle Kraftwerke „stapeln“ erneuerbare Energie und machen sie berechenbar. Mit knapp 40 Prozent im Stromsektor sind Erneuerbare die wichtigste Energiequelle. Basis für die sichere erneuerbare Energieversorgung ist die Digitalisierung, verbunden mit der Nutzung von Daten in Echtzeit.

Verfügbarkeit von Energie zu jedem Zeitpunkt wird mit intelligenten Lösungen sichergestellt. Dazu kommt, dass Energie aus Wind-, Sonnen- und Wasserkraft kostengünstiger erzeugt werden kann als aus Kohle-, Erdgas- oder Kernkraft. Der Ausbau der Erneuerbaren ist ökonomisch sinnvoll, technisch möglich und aus der klimapolitischen Perspektive notwendig!

Aktuelles

30. August 2018
Presseartikel Erneuerbare Energien

Schleswig-Holstein, Netze und Projekte

Passendes Umfeld für innovative Unternehmen

Interview mit Martin Grundmann, Geschäftsführer ARGE Netz GmbH & Co. KG, über Schleswig-Holstein, Sektorenkopplung und den Netzausbau.

In Deutschland gibt es einen ausgeprägten Bedarf an Lösungen für die Energiewende durch die Sektorenkopplung. Schleswig-Holstein fördert Unternehmen mit entsprechenden Ideen. Wie läuft es mit der Regierung Günther? In Schleswig-Holstein hat die neue Landesregierung mit dem Koalitionsvertrag ein passendes Umfeld für innovative Unternehmen der Erneuerbaren-Branche geschaffen. Die Politik fordert die Unternehmen auf: Zeigt mal, was ihr könnt. Was mir fehlt, ist die wirtschaftliche Perspektive bei Speicherung, Sektorkopplung und Nutzung der Erneuerbaren in intelligenten Lösungen vor Ort. Hier kann die Landesregierung gezielt die Weiterentwicklung der sehr innovative Erneuerbarenbranche fördern, sich im Bundesrat für bessere Gesetze stark machen. Weitere Schritte für Sektorkopplung und Digitalisierung müssen jetzt folgen. 

Aktuelles

23. August 2018
RBB Inforadio.de

"Die Energiewende auf Basis der Digitalisierung ist der zentrale Wachstums- und Innovationstreiber für Deutschland und Europa", betont Björn Spiegel, Leiter Strategie & Politik ARGE Netz GmbH & Co. KG

Digitalisierung in der Energiewende

Was den Stand der Digitalisierung bei der Stromversorgung anbelangt, hat die Energiewirtschaft eher die Anmutung eines Fräuleins vom Amt die die von einem Smartphone – so jedenfalls beurteilt die Agentur für erneuerbare Energien den Stand der Digitalisierung bei der Stromversorgung. Wie intelligent sind inzwischen die Netze? Wie kann die Digitalisierung die Energiewende voranbringen? Und wie angreifbar wird das System dadurch? Anja Dobrodinsky ist diesen Fragen nachgegangen.

Daten in Echtzeit monitoren und steuern

Das heißt aber nicht, dass nur die Erneuerbaren digital werden müssen. Auch konventionelle Kohle-, Gas- oder Atomkraftwerke werden noch eine Zeit lang Teil des Netzes sein. Der wichtigste Punkt für die Erzeuger und Netzbetreiber: Sie brauchen Daten in Echtzeit. Bisher wird im besten Fall alle 15 Minuten gespeichert, wann wo wie viel Sonne scheint oder Strom verbraucht wird. Vorreiter ist Arge Netz, ein Verbund von 340 Erzeugern erneuerbarer Energien in Deutschland. Er betreibt sozusagen ein Erneuerbaren-Kraftwerk, sagt Björn Spiegel von Arge Netz.

Aktuelles

30. Juli 2018
Presseartikel in TREND

Sicher erneuerbar!

Im Land der Energiewende verlieren wir zaudernd und bürokratisch den Anschluss  an die Zukunftstechnologien – Systemlösungen und  Digitalisierung. Zugleich  hinkt der regulatorische Rahmen der neuen Energierealität weit hinterher. Trotz massiv sinkender Kosten für Erneuerbare Energien erleben wir, dass die Strompreise in Deutschland im europäischen Spitzenfeld liegen. Größte Kostentreiber sind die nationalen Steuern, Abgaben, Umlagen und Netzentgelte, die auch von der Industrie zu großen Teilen getragen werden müssen. Statt leichtfertig die Wertschöpfung aufs Spiel zu setzen, müssen die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und die Märkte fit gemacht werden für die Erneuerbaren. Die Bundesregierung muss jetzt zügig handeln, damit die Erfolge der Erneuerbaren endlich in Industrie und Mittelstand ankommen.

Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer ARGE Netz GmbH & Co. KG

Top-Thema:
Es geht los: NEW 4.0 auf Tour durch den Norden!

Nun ist es endlich soweit: NEW 4.0 kommt zu den Bürgern! Bis Ende 2020 wird die NEW 4.0-Roadshow im Norden unterwegs sein und insbesondere in Form eines imposanten Exponats demonstrieren, mit welchen Lösungsansätzen wir den Herausforderungen der zukünftigen Energieversorgung begegnen wollen.

Heute machte die NEW 4.0-Roadshow Station im Kieler Landtag. Hier trafen sich die Partner im exklusiven Rahmen mit den Ministern Bernd Buchholz und Robert Habeck. Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer von ARGE Netz und Mitglied der NEW 4.0-Steuerungsgruppe ist überzeugt: "Wir alle ziehen an einem Strang für 100% Erneuerbare in Hamburg und Schleswig-Holstein!"

Auf unserer Twitter-Seite sehen Sie einige Impressionen des NEW 4.0-Top-Treffens mit den Ministern: hier!

 

Auch morgen ist die Roadshow noch zu Gast in Kiel. Danach geht es weiter nach Norderstedt. Kommen Sie unbedingt vorbei!

 

 

 

Fit für die Zukunft –


Mit den richtigen Zielen voran!

Nächster Halt:


Erneuerbare Zukunft