Energie

intelligent vernetzt

Willkommen
bei ARGE Netz

ARGE Netz gehört zu den größten deutschen Unternehmensgruppen für die erneuerbare Energieerzeugung. Wir bündeln rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und Lösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

ARGE Netz betreibt das Erneuerbare Kraftwerk an seinem Stammsitz in Breklum mit einer Leistung von aktuell 1.300 Megawatt. Wir sind zugleich Dienstleister für unsere mehr als 320 Gesellschafter.

Wir gehen die entscheidenden Zukunftsthemen der Energiewende an und arbeiten konzentriert an Systemlösungen für eine sichere, bezahlbare und klimagerechte Versorgungssicherheit auf Basis von erneuerbaren Energien.

Um dieses Ziel zu erreichen, stehen vier strategische Prioritäten im Mittelpunkt:

  1. Öffnung der Märkte für erneuerbare Energien für mehr Wertschöpfung und mehr Wettbewerb
  2. Mehr Systemverantwortung für erneuerbare Energien, um im Jahr 2022 das Energiesystem auf der Basis von erneuerbaren Energien sicher „fahren“ zu können
  3. Verzahnung der Märkte für Strom, Wärme, Verkehr und Industrie für ein flexibles, dezentrales und erneuerbares Energiesystem
  4. Einsatz von Energieeffizienztechnologien, um Erzeugung und Verbrauch kundenorientiert aufeinander abstimmen zu können

Aktuelles

12. Juni 2017
Presseartikel sh:z

Energiewende in Echtzeit

Hightech hinterm Deich bündelt Windräder aus halb Schleswig-Holstein zu einem grünen Kraftwerk – und erhöht so die Versorgungssicherheit.

In Rot, Grün, Gelb und Blau leuchten Kurven-, Torten- und Säulendiagramme, so weit das Auge reicht: Sekundengenaue Betriebsdaten in Hülle und Fülle über mehr als 400 Windkraftanlagen bringen die sechs Riesen-Bildschirme zusammen, die altar-ähnlich an der Längswand der Zentrale aufgehängt sind. Hinzu kommen Windvorhersagen für verschiedene Höhenschichten und Prognosen, wie sich auf dem Strommarkt die Preise entwickeln.
So sieht es aus in der Herzkammer des Erneuerbare-Energien-Kraftwerks der Arge Netz im nordfriesischen Breklum. Der Informations-Knotenpunkt soll den Durchbruch bringen für mehr Verlässlichkeit beim Einsatz von Öko-Energien: Er bündelt die Steuerung der weit verstreuten Anlagen in einer Hand und kann nach Überzeugung von Geschäftsführer Martin Grundmann ein konventionelles Großkraftwerk ersetzen.

 

 

Aktuelles

07. Juni 2017
Presseartikel Neue Energie

"Das Ergebnis zeigt: Bürgerenergie ist wettbewerbsfähig"

sagt Martin Grundmann, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe ARGE Netz, zur ersten Onshore-Ausschreibung. Für die Zukunft erwartet er neue Beteiligungsmodelle, die sich je nach Projekt unterscheiden.

"Es findet ein Industrialisierungsprozess statt, die Windbranche organisiert sich also ähnlich wie andere Industriebranchen, es entwickelt sich eine stärker industrielle Arbeitsteilung entlang der Wertschöpfungskette. Windparkentwickler und -betreiber sowie Anlagenhersteller und –zulieferer müssen ihre Zusammenarbeit intensivieren, um Technik und Kosten zu optimieren. Die Ergebnisse der ersten Onshore-Ausschreibung treffen meine Erwartungen. Es zeigt sich, dass Befürchtungen, dass Bürgerenergieprojekte keine Chance haben, nicht eingetreten sind."

Aktuelles

01. Juni 2017
Presseartikel Energiewirtschaftliche Tagesfragen

Den Weg freimachen für Erneuerbare in der Industrie

Die Kosten der erneuerbaren Energien sinken massiv. Gleichzeitig steigt der Grad der digitalen Vernetzung im System. Ziel muss es sein, dass die Erfolge der Energiewende und der Digitalisierung nun auch in der Breite der Industrie ankommen. Hierfür sind drei politische Weichenstellungen essenziell: Aufbau eines Marktdesigns für die künftige Echtzeit-Energiewirtschaft, die Schaffung einheitlicher Wettbewerbsbedingungen und die Etablierung von B2B-Lösungen auf Basis von Direktkontrakten zwischen erneuerbaren Energien und der Industrie.

"Der globale Industrialisierungsprozess der Energiewende hat längst begonnen. Mehr denn je gilt es, Innovationen voranzutreiben und einen echten Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Mittelstand und Industrie zu leisten", meint Björn Spiegel, Leiter Strategie & Politik von ARGE Netz GmbH & Co. 

Aktuelles

22. Mai 2017
ARGE Netz im energate-Messenger

Grundmann: "Große Teile der Industrie wollen raus aus den Fossilen"

Arge Netz will Direktlieferverträge mit der Industrie abschließen können. Denn große Teile der Industrie wollen raus aus den Fossilen, meint Geschäftsführer Martin Grundmann in einem Gastkommentar.

"Intelligent vernetzte Erneuerbare Energie wird zum Standortvorteil und Partner der Industrie auf dem Weg zur Dekarbonisierung. Große Teile der Industrie wollen daher schon heute möglichst viel Erneuerbare nutzen und können sich vorstellen, fossile Energieträger in der Produktion komplett durch diese zu ersetzen. Nach der Bundestagswahl müssen hierfür zügig die Weichen für einen neuen Marktrahmen gestellt werden. Wir brauchen ein Level-playing-field zur wirtschaftlichen Einbindung erneuerbaren Stroms in die Märkte. Zum Beispiel müssen Erneuerbare-Erzeugungsgruppen Direktlieferverträge mit der Industrie, also Business-to-business (B2B), abschließen können.

Energie 4.0
Unsere Energiewende

Nächster Halt – erneuerbare Zukunft! ARGE Netz nimmt Sie mit auf Ihren Weg in die Energiewelt von morgen! Also lesen Sie, was uns aktuell umtreibt, was für die Erneuerbaren wichtig ist, welche energiewirtschaftlichen Positionen wir vertreten und welche Lösungen wir für ein erfolgreiches dezentrales und erneuerbares Energiesystem 4.0 anbieten.

Fit für die Zukunft –


Mit den richtigen Zielen voran!

Nächster Halt:


Erneuerbare Zukunft

Husum Wind 2017
Wir sind auch da!

Auch dieses Jahr präsentiert sich ARGE Netz mit einem eigenen Stand auf der Husum Wind! Also treffen Sie uns im September auf dem Husumer Messegelände in der Halle 5 (Stand: 5B10). Wir freuen uns schon auf Sie!

Gefördert wird unser Messeauftritt durch das Landesprogramm Wirtschaft!

Cookies helfen uns, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos Ok!